Als gemeinnütziger Verein unterstützt der Rumpelbasar Zehlendorf seit Jahrzehnten gemeinnützige Projekte und soziale Organisationen.

Als wohltätige Gemeinschaft sammeln und erhalten wir Sachspenden, welche wir teilweise direkt an Hilfsorganisationen weiterreichen.

Zu überwiegenden Teilen werden die Spenden zu unseren Öffnungszeiten in unseren Räumlichkeiten gegen Entgelt weitergegeben, mit welchem wir diverse Hilfsprojekte unterstützen.

 

Der Rumpelbasar wurde 1970 von engagierten Mitgliedern der evangelischen Kirchengemeinde Zehlendorf-Schönow ins Leben gerufen. Schnell entwickelte sich der Rumpelbasar zu einer festen Institution im Berliner Südwesten. Das ehrenamtliche Engagement und der Hilfsgedanke für Spendengeber und -nehmer überzeugen bis heute.

Seit 2001 ist der Verein Rumpelbasar Zehlendorf e. V. eigenständiger Träger des Basars. Zunächst bezog man die Räume des ehemaligen Seniorenspeisesaals in der Johannisstraße 19. Durch den Umzug in die Räumlichkeiten am Stichkanal 2–4 (Nähe Goerzallee) im Februar 2008 können die Spenden auf zwei Etagen mit über 500 Quadratmetern präsentiert werden.

Die Abkopplung vom früheren Trägerunternehmen und die Vereinsgründung ermöglichen die selbstbestimmte Weitergabe des Geldes an die unterstützten Initiativen und Einrichtungen. Dies wäre ohne die Mithilfe der vielen ehrenamtlich helfenden Hände undenkbar.


 

Am 11. März 2011 wurde der ersten Vorsitzenden, Frau Marion Herzog, als Ehrung für ihr Lebenswerk das Verdienstkreuz am Bande verliehen.

Frau Marion Herzog und der Rumpelbasar Zehlendorf e. V. wurden für den Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert.


 

Am 5. September 2014 waren Marion Herzog, Julika Müller, Barbara Posern und Sylvia Wiesner zu Gast beim Bürgerfest des Bundespräsidenten im Garten des Schloss Bellevue.

Der Vorstand koordiniert und organisiert die ehrenamtlichen Tätigkeiten der Vereinsmitglieder sowie der zahlreichen Helfer.

Erste Vorsitzende
Marion Herzog

Zweite Vorsitzende
Sylvia Wiesner

Kassenwartin
Barbara Posern

Comments are closed.